Risiko

Der Begriff Risiko wird gern falsch verwendet. Risiko ist nichts anderes als die Eintrittswahrscheinlichkeit eines Ereignisses. Es ist also falsch anzunehmen, dass man keine Risiken eingeht, wenn man nicht handelt – beispielsweise eine Entscheidung nicht trifft oder hinauszögert. Wie der Kommunikationswissenschaftler Paul Watzlawick formulierte: Es gibt keine Nicht-Kommunikation – und es gibt kein Nicht-Handeln – Risiken gehst Du immer ein.

Beste Beispiele für die riskanten Entscheidung für Untätigkeit sind Unternehmen, die Trends verschlafen, weil sie Marktsignale nicht sehen oder noch sehen bzw. verstehen wollen. Sie bleiben bei ihren alten Rezepten und meinen, damit den risikoärmeren Weg zu gehen. Die Musikkonzerne jedenfalls hätten weniger riskant gehandelt, wenn sie ihr traditionelles Geschäftsmodell frühzeitig den Marktgegebenheiten angepasst hätten. Beispielsweise hätten Investitionen in Start-ups weitaus mehr learnings gebracht und Geld verbrannt, als dies bei dieser kaputten Branche heute der Fall ist.

Wer handelt, geht konstruktiv mit Risiken um – wer untätig ist, handelt auch, aber fahrlässig.

KMR

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Proudly powered by WordPress
Theme: Esquire by Matthew Buchanan.