Delegieren und Selber machen

Früher hatten die Chefs Sekretärinnen, die später Assistentinnen genannt wurden, weil das besser klingt. Ab einer bestimmten Unternehmensgrösse können Manager nicht auf Sekretärinnen/Assistentinnen verzichten – warum, das ist mir bis heute unverständlich. Schon jede Terminabsprache beispielsweise ist via Assistentin viel umständlicher – für alle Beteiligten.

In einem kleinen frisch gestarteten Unternehmen gibt es typischerweise keine Assistentinnen. Auch gibt es viele Arbeiten, die “der Chef” selbst erledigen muss, obwohl es Mitarbeiter und womöglich Praktikanten gibt. Anstatt sich als Chef möglichst von diesen Aufgaben zu lösen, ist es besser, sie aktiv anzunehmen und selbst zu lösen. Nicht nur aufgrund dt Vorbildfunktion, sondern ganz einfach, weil es dann schneller vorangeht: delegieren ist der Anfang von Bürokratie und Administration um ihrer selbst Willen.

Selber machen, heisst die Devise!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Proudly powered by WordPress
Theme: Esquire by Matthew Buchanan.