Nicht nervös machen lassen

Wenn man täglich twittert, in Facebook aktiv ist und seine RSS Feeds durchgeht, kann man leicht nervös werden. Grade aus den USA kommen im 24-Stunden-Takt Meldungen über neue Start-ups und Killerapplikationen, die sich schnell viral verbreiten und scheinbar in kürzester Zeit von jedem genutzt werden.

De Erfahrung zeigt, dass sich nur wenige “Killerapplikationen” durchsetzen und ihrem Killeraspekt gerecht werden. Das meiste ist Hype, Marketing, PR.

Lasst Euch daher nicht verrückt, wenn Ihr Zeit für die Umetzung Eurer Idee, Eures Start-up benötigt. Es ist, anders als oft suggeriert, nicht entscheidend, der Erste zu sein – wenn ein Wettbewerber mit einem ähnlichen Ansatz vor Euch lauscht, könnt Ihr das sogar als Vorteil sehen, indem Ihr aus seinem Launch und dem User Feedback lernt!

Baut das bessere Produkt und Ihr werdet Euch – auch gegen Schnellere – durchsetzen! “Entscheidend ist aufm Platz”, wie Adi Preissler seinerzeit legendär formulierte.

3 thoughts on “Nicht nervös machen lassen

  1. Nicolas Nassim Taleb hat in seinem ausgezeichneten Buch “Fooled by Randomness” die überzeugende These aufgestellt, das man je besser über den tatsächlichen Zustand der Welt informiert ist, je weniger man passive Medien konsumiert.

    Man sollte diese Zeit natürlich in die Erweiterung der eigenen Erfahrung, Gespräche mit anderen und aktive Experimente investieren. Auf diese Basis baut man first-hand knowledge auf und das kann durch nichts ersetzt werden.

  2. Pingback: Tweets that mention Nicht nervös machen lassen : idee.vc -- Topsy.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Proudly powered by WordPress
Theme: Esquire by Matthew Buchanan.