Über die besten Ideen stolpert man

Heute lese ich auf einem meiner Lieblingsblogs, dem BusinessInsider, eine Geschichte über 4 Start-ups, die ihre Unternehmen gerade auf dem 500 Startups Demo Day vorgestellt haben. Alle sind auf ihre Geschäftsideen eher zufällig gestoßen.

Passend dazu hatte ich gestern einen Präsentationstermin bei einem potentiellen Neukunden, in dessen Verlauf einer der Gesprächsteilnehmer davon berichtete, wie das Unternehmen “an Produkte kommt”, ohne sie selbst herzustellen. Die Lösung ist ganz einfach: man suche sich Produkte, die den eigenen Anforderungen entsprechen, und sponsore sie und empfehle sie seinen Kunden. Der Effekt: Win-Win. Der Hersteller des Produkts freut sich über die unvorhergesehene finanzielle Unterstützung, das Unternehmen kann eine “neues Produkt” vermarkten, ohne einen Penny in seine Entwicklung gesteckt zu haben.

Und genau aus dieser Idee, die wohlgemerkt eine Nebensächlichkeit im gestrigen Meeting war, werde ich eine Dienstleistung bauen. Der Erfolg wird sich weisen – bereits jetzt weiss ich jedoch, dass im Gegensatz zu so mancher Geschäftsidee das Empty Disco Problem hier nicht besteht.

Das Learning: viele Ideen basieren auf Zufällen bzw. auf der Verkettung oder Verknüpfung vieler thematisch passender Umstände. Wichtig ist, diese Gelegenheiten als Produkte, Dienstleistungen oder Geschäftsideen zu erkennen und sie am Schopfe zu ergreifen!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Proudly powered by WordPress
Theme: Esquire by Matthew Buchanan.